Verborgenes Venedig

Dreiteilige Reihe über die Geheimnisse der Paläste am Canal Grande von Lutz Gregor.

Die Paläste Venedigs am Canal Grande sind voller Geheimnisse, Geschichten und exzentrischer Bewohner. Die Reihe schaut hinter die Fassaden und zeigt eine prunkvolle, farbenprächtige, luxuriöse Ansicht von Venedig, die dem normalen Besucher verwehrt bleibt. Wir dringen in die über tausendjährige Geschichte der Lagunenstadt ein und begegnen ausgefallenen Persönlichkeiten. Mit feinem Gespür für besondere Ereignisse und die einzigartige Schönheit der Paläste erzählt die Reihe vom Zusammenprall der alten Schätze mit dem Leben heute.

Jeder, der einmal den Canal Grande entlang gefahren ist, fragt sich, was sich hinter den morbiden Fassaden der alten Palazzi verbergen mag. Wer lebt hinter den geschlossenen Fensterläden, welche Geschichten können diese Paläste erzählen, welche Geheimnisse bewahren sie? Was haben sie alles an rauschenden Festen, herrschaftlichen Empfängen, geheimen Skandalen und erotischen Abenteuern gesehen und sehen sie noch?

In jeder Folge dringen wir in die über tausendjährige Geschichte der Lagunenstadt ein und begegnen einer bunten Reihe von ausgefallenen Persönlichkeiten: einem Nachfahren der legendären Dogen, der Privatsekretärin der ehemaligen Präsidentin des Europaparlaments Simone Veil, einem rebellischen Maler, einem weltberühmten Opernregisseur, dem Innenausstatter der Olympischen Spiele etc. Sie alle verbindet vor allem eines: die Liebe zu Venedig und ein Leben in und um die beeindruckenden Palazzi der Stadt.

Mit feinem Gespür für ungewöhnliche Geschichten und die einzigartige Schönheit der Paläste erzählen wir in jedem Film vom Zusammenprall der jahrhunderte alten Schätze mit dem Leben Heute, einem modernen Venedig, das nicht nur aus Stein besteht, sondern vor allem ein Gespinst von Geschichten und Legenden ist, die für den flüchtigen Touristen zu erahnen, aber nie zu durchschauen ist.

Dokumentar
43 Minuten
Regie
Lutz Gregor
Drehbuch
Lutz Gregor
Produktion
Gerd Haag
Producer
Kerstin Krieg
Co-Produktion
Dr. Günther Kämpf
Kamera
Martin Christ
Schnitt
Josef van Ooyen
Ton
Achim Köhler, André Pfennig
Musik
James Reynolds
Herstellungsleitung
Cornelia Kellers
Redaktion
Caroline Auret