Frühjahr ’45

Ein Dokumentarfilm über das Weltkriegsende im Frühjahr 1945 von Mathias Haentjes

Im Frühjahr 1945 ist nichts mehr, wie es war. Fünfeinhalb Jahre hat der von Deutschland angezettelte Krieg gewütet, jetzt ist Europa befreit und Deutschland endlich besiegt. Niemand weiß, wie es jetzt weiter gehen wird. Es sind Wochen voller Hoffnung, Angst und Ungewissheit.

Zeitzeugen verschiedenster Länder Europas berichten von ihren Erlebnissen im Angesicht des Kriegsendes, darunter Prominente wie die Philosophin Agnes Heller, die Schriftstellerin Leonie Ossowski, der Politiker Wladyslaw Bartoszewski, der Schauspieler Günter Lamprecht oder die Fernseh-Legende Georg Stefan Troller.

Dokumentar
90 Minuten
Regie
Mathias Haentjes
Drehbuch
Mathias Haentjes
Produktion
Gerd Haag
Kamera
Klaus Sturm
Schnitt
Volker Gehke
Ton
Knut Walter, Marius Huber, Sias van Zyl
Musik
Michael Klaukien
Herstellungsleitung
Cornelia Kellers
Redaktion
Gudrun Wolter (WDR), Sabine Rollberg (ARTE)